AKTION: - 25% auf jedes Leistungspaket, gültig bei Buchung bis 30. November 2020. ​

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 1 . Allgemeines:

1.1. Die Kunden ( im Regelfall das Brautpaar - BP ) beauftragen die Hochzeitsplanerin ( in der Folge kurz HP ) mit den im

     gesonderten Auftragsschreiben und in diesen Vertragsbedingungen ausdrücklich angeführten Leistungen.

1.2. Der Auftrag kommt durch Unterfertigung des Auftragsschreibens und dieser Vertragsbedingungen zustande.

2 . Leistungsvereinbarungen:

2.1. Die Kunden beauftragen HP mit der Beratung, Organisation, Planung, Betreuung und Koordination der Hochzeit

     im Auftragsschreiben festgelegten Termin und Ort. HP kann je nach Kundenwunsch und Vereinbarung eine Voll - oder

     Teilorganisation übernehmen.

2.2. HP obliegt die sorgfältige, den Kundenwünschen entsprechende und dem vorhandenen Budgetrahmen angepasste Auswahl

      von Anbietern und Dienstleistern, und deren Vorschlag an das BP, wobei HP immer als Vermittler agiert.

3 . Beratungshonorar:

3.1. Das im Auftragsschreiben vereinbarte Entgelt ist ein Fixbetrag. HP ist berechtigt, bei Auftragserteilung 50% des 

     vereinbarten Entgelts in Rechnung zu stellen und weitere, dem Vorbereitungsaufwand entsprechende Vorauszahlungen zu 

     vereinbaren.

     Die Restzahlung des vereinbarten Honorars ist unmittelbar nach Vertragserfüllung ( am nächsten Werktag nach der

     Veranstaltung ) fällig.

3.2. Im Falle eines Zahlungsverzugs werden Verzugszinsen in der Höhe von 7% des noch fälligen Betrages verrechnet.

4 . Stornovereinbarungen:

4.1. Erfolgt ein Rücktritt des Vertrages bis 12 Wochen vor dem Hochzeitstag, hat HP einen Anspruch auf 75% des

     vereinbarten Entgelts. Erfolgt ein Rücktritt danach, steht das gesamte vereinbarte Beratungshonorar zu.

     In beiden Fällen ist es unerheblich, aus welchem Grund der Rücktritt erfolgt.